Tumorevolution in der Ära neuer Immuntherapien entschlüsseln

Verantwortliche Personen:
AG Rasche – Medizinische Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums Würzburg
1

Abbildung 1:

Das Bild zeigt den genetischen Fingerabdruck einer Tumorzelle (sog. Circos Plot)

Team

 

Das interdisziplinären Forscherteam von Dr. Leo Rasche setzt sich aus Experten im Bereich der Tumorgenetik- und Immuntherapieforschung zusammen.

2

Abbildung 2:

Das Bild zeigt die Ergebnisse einer Einzelzell RNA Sequenzierung von verschiedenen Tumoranteilen.

Motivation

 

Das Voranschreiten einer Krebserkrankung ist das Ergebnis von Evolution und vergleichbar mit den Vorgängen, die Charles Darwin auf den Galapagos Inseln beobachtet hat. D.h. Tumorzellen, die gut an ihre Umgebung angepasst sind, haben Wachstumsvorteile und breiten sich im Körper besser aus, als Tumorzellen mit weniger günstigen Eigenschaften. Chemotherapie, aber auch neue Ansätze wie die Immuntherapie, üben einen Selektionsdruck auf den Tumor aus und verändern dessen zelluläre Architektur. Nur die Tumorzellen, die Überleben, können einen Krankheitsrückfall verursachen und bestimmen letztlich die Prognose des Krebspatienten. Es ist entscheidend diese evolutionären Vorgänge zu entschlüsseln, um neue Strategien zur effektiven Tumorbekämpfung zu entwickeln.

Welche Ziele verfolgt das Projekt?

 

In diesem Projekt widmen wir uns dem Selektionsdruck der von neuen Immuntherapien wie den CAR T Zellen oder bispezifischen Antikörpern auf Blutkrebszellen ausgeht. Wir wollen die Eigenschaften der Tumorzellen entschlüsseln, die einer Tumorzelle erlauben, trotz Immuntherapie zu überleben und weiter zu wachsen. Wir beschränken uns aber nicht nur auf Tumorzellen, sondern untersuchen auch gesunde Zellen, die um einen Tumor herum wachsen und dessen Voranschreiten wahrscheinlich sogar fördern.

Ansatz des Forschungsprojektes

 

Zwei Schlüsseltechnologien kommen in unserem Labor zum Einsatz. Zum einen charakterisieren wir Tumorzellen mithilfe von Whole genome sequencing, um deren genetische Veränderungen unter Immuntherapie vollständig zu erfassen. Zum zweiten untersuchen wir Tumorzellen zusammen mit den gesunden Zellen ihrer Umgebung (dem sogenannte Mikromilieu) mithilfe von Einzelzell- RNA Sequenzierung.

Welche Krebserkrankung soll behandelt werden?

 

Blutkrebserkrankungen wie Leukämie, Lymphom und Multiples Myelom.

Warum soll das Forschungsprojekt unterstützt werden?

 

Unser Ziel ist es, in Zukunft auch den Krebspatienten helfen zu können, die von den aktuellen Erfolgen der Immuntherapie noch nicht profitieren können. Wenn es uns gelingt die Resistenzmechanismen von Tumorzellen zu entschlüsseln, können wir neue Behandlungsstrategien entwickeln, um bei noch mehr Patienten den Tumor auch langfristig zu kontrollieren.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.