Verantwortliche Personen:
AG Danhof - Medizinische Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums Würzburg
1

In dieser hochauflösenden Mikroskopiedarstellung einer Krebszelle ist das Oberflächenmolekül CD38 fluoreszierend gefärbt.

2

Das Bild zeigt eine Mitarbeiterin der AG Danhof bei der Arbeit am Durchflusszyto-meter.

Team

 

Im internationalen Forscherteam um Dr. Sophia Danhof arbeiten Ärzte, Biologen und technische Assistenten interdisziplinär zusammen.

Motivation und Innovation der Arbeitsgruppe

 

Wenn Krebszellen ihr Aussehen derart verändern, dass typische Oberflächenmerkmale nicht mehr ausgebildet werden, können selbst modernste zielgerichtete Immuntherapien kaum mehr etwas gegen die Krebserkrankung ausrichten und es drohen Rückfälle. Die Kombination geeigneter Medikamente kann dem entgegenwirken.

Welche Ziele verfolgt das Projekt?

 

Zielgerichtete Immuntherapien wie Antikörper oder genetisch veränderte T-Zellen (weiße Blutkörperchen) haben in den letzten Jahren bemerkenswerte Fortschritte bei der Behandlung vieler Krebserkrankungen möglich gemacht. Dennoch kommt es in vielen Fällen zu keiner vollständigen Ausheilung der Erkrankung; unter anderem deshalb, weil Krebszellen lernen können, ihre spezifischen Oberflächenmerkmale zu verbergen und dadurch geschickt die Behandlung überdauern. Der Einsatz von Kombinationstherapien hat das Potential, eine derartige Resistenzentwicklung zu verhindern oder zumindest zu verzögern

"Mit unseren innovativen experimentellen Ansätzen konnten wir bereits mehrere erfolgsversprechende Medikamente identifizieren."

 

 

Was ist der Ansatz des Forschungsprojektes?

 

Im Rahmen dieses Projektes werden Medikamente untersucht, die - neben ihrer direkten Wirksamkeit gegen die Krebszellen - die Ausbildung von definierten Oberflächenmolekülen auf Krebszellen befördern. Damit lassen sich zielgerichtete Immuntherapien in ihrer Wirksamkeit steigern oder Resistenzen überwinden. Es werden sowohl bereits zugelassene Krebsmedikamente als auch noch in der Entwicklung befindliche Wirkstoffe untersucht, wobei bereits für mehrere Substanzen vielversprechende Ergebnisse erzielt wurden.

Welche Krebserkrankung soll behandelt werden?

 

Mit diesem Projekt werden neuartige Kombinationstherapien für die Behandlung von Blutkrebserkrankungen wie dem multiplen Myelom untersucht. Die gewonnenen Erkenntnisse können darüber hinaus aufschlussreich sein für die Weiterentwicklung von Therapieansätzen diverser solider Krebserkrankungen.

Warum soll das Forschungsprojekt unterstützt werden?

 

Im „Zeitalter“ der Immunonkologie adressiert das Projekt eine entscheidende Schwachstelle der gezielten Immuntherapien. Mit unseren innovativen experimentellen Ansätzen konnten wir bereits mehrere erfolgsversprechende Medikamente identifizieren. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um betroffenen Patienten die neuartigen Kombinationstherapien mit gesteigerter Wirksamkeit und geringerer Gefahr der Resistenzentwicklung zugänglich zu machen.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.