Verbesserung der Heilungschancen beim lokal begrenzten Bauchspeicheldrüsenkrebs

Verantwortliche Personen:
Prof. Dr. Volker Kunzmann – Interdisziplinäre AG Pankreaskarzinom - Medizinische Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums Würzburg, Schwerpunkt Internistische Onkologie
Verbesserung-Bauchspeicheldruesenkrebs-Forschungsprojekt-Uni-Wuerzburg-Stiftung-Forschung-Hilft

 

 

 

Dieses Projekt wurde 2018 von der Stiftung "Forschung hilft" mit 10.000 Euro gefördert.

 

 

Team

Das interdisziplinäre Team von Prof. Dr. Volker Kunzmann setzt sich aus Naturwissenschaftlern und erfahrenen Ärzten aus den Bereichen Internistische Onkologie, Gastroenterologie, Chirurgie, Radiologie und Pathologie zusammen.

 

Stiftung-Forschung-Hilft-Forschungsprojekt-Uni-Wuerzburg-5

 

 

Stiftung-Forschung-Hilft-Forschungsprojekt-Uni-Wuerzburg-3

Motivation und Innovation der Arbeitsgruppe

Von allen Krebserkrankungen hat Bauchspeicheldrüsenkrebs weiterhin die ungünstigste Prognose. Eine Heilung ist bislang nur selten in lokalisierten Stadien durch eine vollständige chirurgische Entfernung des Tumors möglich. Unser Ziel ist es, durch innovative multidisziplinäre Diagnostik und Therapien die Heilungsraten beim lokalisierten Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erhöhen.

 

Welche Ziele verfolgt das Projekt?

Innerhalb des Projektes werden im Rahmen einer klinischen Studie neue Kombinationen von Krebsmedikamenten mit dem Ziel der Tumorverkleinerung untersucht. Hierdurch soll auch Patienten mit lokal fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsenkrebs eine Option auf eine chirurgische Tumorentfernung und damit Heilung ermöglicht werden. Durch standardisierte bildgebende Untersuchungsverfahren und serielle Analyse von Biomarkern aus Blutproben soll das Ansprechen auf diese innovativen Therapien besser beurteilbar und vorhersagbar werden. Wir wollen damit erreichen, dass wesentlich mehr Patienten mit lokalisiertem Bauchspeicheldrüsenkrebs als bisher einer kurativen chirurgischen Tumorentfernung zugeführt werden können.

 

Von allen Krebserkrankungen hat Bauchspeicheldrüsenkrebs weiterhin die ungünstigste Prognose. Unser Ziel ist es, durch innovative multidisziplinäre Diagnostik und Therapien die Heilungsraten beim lokalisierten Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erhöhen.

Prof. Dr. Volker Kunzmann

 

Was ist der Ansatz des Forschungsprojektes?

Die vor und während der klinischen Studie durchgeführten bildgebenden Untersuchungen (CT/MRT/PET-CT) und Blutproben werden zentral innerhalb des Projektes ausgewertet und mit den klinischen Verläufen der Patienten korreliert. Die in den Blutproben analysierten Biomarker umfassen etablierte und innovative Tumormarker, zirkulierende Tumorzellen bzw. Tumorstammzellen sowie immunologische Parameter der Patienten. Zur Analyse der Blut-Biomarker kommen modernste molekulare und immunologische Labormethoden zum Einsatz.

 

Welche Krebserkrankung soll behandelt werden?

Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom)

 

 

Warum soll das Forschungsprojekt unterstützt werden?

Unser Projekt ist innovativ und interdisziplinär. Es fördert die multiprofessionelle Zusammenarbeit bei einer komplexen und bislang schwierig zu behandelnden Krebserkrankung. Die Ergebnisse dieses Projektes werden unmittelbaren Eingang in die Versorgung von Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs haben.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.