Benefizgala "Was Spenden & Stiften alles kann" am 3. November auf Gut Wöllried

Benefizgala anlässlich der ersten Förderpreisverleihungen durch die Stiftung "Forschung hilft" bringt unglaubliche 12.780 Euro Spendenerlös

„Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen.“
Thomas Woodrow Wilson (1856-1924), 28. Präs. d. USA (1913-21)

 

Die Stiftung "Forschung hilft" hat am 03. November 2018 unter dem Motto "Was Spenden & Stiften alles kann" auf Gut Wöllried eingeladen.

Anlässlich der ersten Vergabe von Förderpreisen seit Gründung der Stiftung vor knapp einem Jahr erlebte man ein spannendes Abendprogramm aus Wissenschaft, Musik und Kabarett.

Mittelpunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung von insgesamt sieben Forschungs-AGs mit Förderpreisen zwischen 10.000 Euro und 20.000 Euro. Insgesamt förderte die Stiftung innovative Forschungsprojekte im Bereich der Krebsforschung im Wert von über 100.000 Euro.

Feinfühlig und spontan führte Daniel Pesch von TV Mainfranken durch den Abend.

Die Rimparer Wölfe, Charity-Partner der Stiftung, stellten vier Laudatoren, die mit ein paar Worten zu ihrem persönlichen Engagement gleichzeitig vier der Förderpreis-Urkunden übergaben.

Noch emotionaler wurde der Abend, als die letzten drei Projekte intensiver vorgestellt wurden. Als Laudatorinnen traten nun drei starke Frauen auf, welche allesamt im unmittelbaren Konflikt mit der Diagnose Krebs stehen und über ihre Erfahrungen berichteten. Die über 200 anwesenden, geladenen Gäste waren sichtlich gerührt von den bewegenden Geschichten der jungen Frauen und angetan von deren Stärke sowie dem Kampfeswillen, welcher von jeder der drei Frauen ausgestrahlt wurde.


Dem emotionalen Höhepunkt folgte ein tolles Kontrastprogramm: Kabarettist Dr. Oliver Tissot lockerte die Stimmung des Publikums mit seiner gewohnt gekonnten Wortakrobatik wieder auf. Seine Message war dabei klar. „Lachen ist Gesund – Lachen gegen den Krebs.“ Dabei schaffte es der Kabarettist gekonnt, einem derart ernsten Thema gleichzeitig mit Respekt und Humor entgegenzutreten.


Nach dem offiziellen Teil begleitete das „Trio Clarino“ mit Stücken namhafter Komponisten aus der Swing-Ära durch den Abend. Bei leckeren Speisen des Wöllried-Küchenchef Gernot Endres und seinem Team ergab sich für die Gäste die Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen. Die vielen anwesenden Forscherinnen und Forscher des Universiätsklinikums Würzburg und der Julius-Maximilans-Universität Würzburg, welche Forschungsgelder entgegennehmen durften, waren bei dieser Gelegenheit nicht verlegen, über ihre Forschung zu berichten.

 

Es war der perfekte Ausklang einer wundervollen Benefizgala, welche zu einem rundum gelungenen Event wurde. Das vor allem auch angesichts der Tatsache, dass der Abend für die Stiftung aufgrund der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Sponsoren nichts gekostet hat. Im Gegenteil: Die Spenden der Gäste der Veranstaltung summieren sich auf letztlich 12.780 Euro, welche nun wieder in die nächsten Projekte fließen können.

 

Die Stiftung "Forschung hilft" bedankt sich ganz herzlich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern dieses Abends:

 

Dr. Oliver Tissot, greenlife Florisitk, Gut Wöllried, Marktcafé Brandstetter, MEGAphon, Multa Medio, Rhönsprudel, Schraud & Baunach, Selgros, Sparkasse Mainfranken, TelliT, Trio Clarino, TV Mainfranken, Weingut Reiss, Würzburger Hofbräu

 

Sie wollen mehr erfahren? Drei der ausgezeichneten Forschungsprojekte wurden von TV Mainfranken mit einem Image-Film vorgestellt. Sehen Sie hier mehr davon.

Woellried-Forschung-Hilftnov-2018

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.