Vom 4. bis zum 21. Februar 2020 sammelte der FC Würzburger Kickers Spenden für die Stiftung „Forschung hilft“.

Ab dem 4. Februar sammelte der FC Würzburger Kickers Spenden für die Stiftung „Forschung hilft“.

Diese Spendenaktion lief in enger Abstimmung mit dem Verein „Hilfe im Kampf gegen Krebs“, der die Stiftung „Forschung hilft“ im Dezember 2017 gegründet hat.

Die ganze Aktion endete am 21. Februar auf der Facebook-Seite der Rothosen.

 

Zusätzlich flossen beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig am Samstag, den 22. Februar, pro verkaufter Eintrittskarte 0,25 Euro an die Krebsforschung der Uni Würzburg. Hierbei erhielt jeder Student und jede Studentin der Universität Würzburg gegen Vorlage eines Studentenausweises an der Tageskasse ein vergünstigtes Ticket für das Heimspiel.

Des Weiteren beteiligte sich auch die Sparkasse Mainfranken mit 2.000 Euro an der Spendensumme.


„Rote Karte dem Rassismus – Einer von Uns – Leroy Kwadwo“: An diesem Spieltag wurde außerdem ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt, bei dem zahlreiche Vereine der 3. Liga, Schiedsrichter und auch Einlaufkinder anlässlich dieses Mottos in einheitlichen T-Shirts zu sehen waren.

 

Foto: Ernst Lauterbach

Wuerzburger-Kickers-Aktion-Weltkresbtag-2020

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.